Ein Gedanke zu „8. August 2015 – 2. Tag der „Blue Port“-Simulation“

  1. Ein blaues Irrlicht schwebt über die Elbe, wendet, dreht, zieht den Blick magisch an, kommt näher und entpuppt sich als handfestes Schiff.
    Diese über die Elbe kreuzende „Lichtfalle“ ist für mich ein wahres Kunstwerk: Einzigartig, ästhetisch, nachhaltig wirkend. Interessant interpretiert am Eröffnungsabend und nun für ein paar Tage nächtlicher Blickfang auf der Elbe.
    Kunst kann aufregen und anregen. Mich erfreut die Installation nicht nur optisch. Sie regt mich zu Gedanken über die Lichtverschmutzung an, Lichtverschmutzung weltweit, Lichtverschmutzung in Ballungszentren, Lichtverschmutzung in meinem eigenen Umfeld.
    Ein Blick zum wolkenfreien Nachthimmel: Vor lauter irdischen Lichtquellen ist kaum ein Stern am zu erkennen.
    Das soll, das muss sich wieder ändern!

Kommentare sind geschlossen.